produkte

dienstleistungen

weiterbildung

Store

kontakt


Hauptsitz
2300 Riverchase Center
Birmingham, AL 35244
USA

Tel.: 888 2468338
Tel.: 205 9677880
Fax: 205 8700304

BioHorizons Kanada
21 Amber Street, Unit #6
Markham, Ontario L3R 4Z3
Canada

Tel.: 866 4688338
Fax: 905 9441894

BioHorizons Chile, S.A.
Av. Manquehue Norte 1337 Office 31
Vitacura
Santiago
Chile

Tel.: +56 (2) 23619519
Fax: +56 (2) 361.9521

BioHorizons Italia Srl
Via Ettore Cristoni, 88
40033 Casalecchio di Reno (BO) Italy

numero verde +800.063.040
Tel.: 39.051.59.07.00
Fax: 39.051.57.61.06

BioHorizons Mexico
Cracovia No. 72 Torre B, Oficina: BGO-07, Col. San Ángel
CP: 01000, Ciudad de México, Álvaro Obregón, CDMX

tel. 800 953 0498

Büro Spanien
BioHorizons Spanien
Calle Oruro, 9
28016 Madrid
Spain

Tel.: +34.91.713.10.84
Fax: +34.91.355.83.75

BioHorizons UK
Richmond House
Oldbury Road
Bracknell
Berkshire RG12 8TQ
Vereinigtes Königreich

Tel.: +44 (0)1344 752560
Fax: +44 (0)1344 868049

MinerOss® Block Allograft

MinerOss Block-Allograft

MinerOss Block-Allograft

MinerOss Block-Allograft

MinerOss® Block Allograft is pre-hydrated and ready for immediate implantation using patent pending Aqueous Solution Preservation (ASP). MinerOss® Block Allograft restores bone volume and provides an alternative to harvesting an autogenous block graft from the patient therefore eliminating the need for a second surgical procedure.

verbesserte klinische Ergebnisse

  • Da das Produkt durch die Konservierung in einer wässrigen Lösung (ASP) bereits vorab hydriert ist und die unmittelbare Implantation möglich ist, ergibt sich dadurch außerdem eine Zeitersparnis.
  • Helps to reduce pain and can shorten the patient's rehabilitation period by eliminating the need to harvest an autogenous graft.

Konservierung in einer wässrigen Lösung (ASP)

ASP eliminiert die Erfordernis der langwierigen Transplantat-Vorbereitung und hat folgendes gezeigt:
  • Beibehaltung der vorhandenen biomechanischen Festigkeit des Allografts1
  • Erhalt der natürlichen Biomaterialstruktur des Gewebes1
  • Eliminierung von Mikrorissen, die während des Gefriertrocknens2 auftreten können

applications include3

  • Knochenremodellierung
  • Verfahren zur Knochentransplantation
  • Knochendefekte

Konservierung in einer wässrigen Lösung (ASP)

Strukturelle, muskuloskeletale Allografts werden traditionell durch Gefriertrocknen und einer Verpackung in trockenem Zustand aufbewahrt. Während die Gefriertrocknung eine längere Haltbarkeit ermöglicht, reduziert der Vorgang der Gefriertrocknung erwiesenerweise die mechanische Festigkeit und Strapazierfähigkeit (die Energie/Arbeit, die zum Bruch erforderlich ist) der Transplantate deutlich.

Deshalb wurden verschiedene hydrierte Aufbewahrungssysteme entwickelt, um diesem Nachteil entgegenzuwirken. Diese Systeme der hydrierten Aufbewahrung beugen dem Bedarf der Rehydrierung vor der Implantation vor und vereinfachen und beschleunigen den Einsatz bei der Implantation. Jedoch das Auslaugen der Kalziumionen aus den Allograften in das Konservierungmedium kann die mechanische Festigkeit der Transplantate mit der Zeit abbauen. Dadurch steigert sich die Wahrscheinlichkeit des intraoperativen und postoperativen mechanischen Versagens.

Um dieser Problematik entgegenzuwirken haben wir ein neuartiges Aufbewahrungssystem entwickelt (wässriges, isotonisches Kalziumchlorid), das den Kalziumentzug aus Transplantaten verhindert und die maximale Festigkeit nach der Bearbeitung und nachfolgender Aufbewahrung bei Zimmertemperatur beibehält.

Ergebnisse

Biomechanische Tests ergaben, dass zervikale Allografts, die in einer wässrigen Lösung aufbewahrt werden, eine gleichwertige mechanische Festigkeit wie gefrorene Transplantate und eine verbesserte mechanische Festigkeit als gefriergetrocknete Transplantate aufweisen.

Schlussfolgerungen

Unter Berücksichtigung der physiologischen Belastung, der strukturelle Allografts während und nach der Implantation in Cervix, Thorax, Lendenwirbelsäule und anderen Bereichen ausgesetzt sind, ist es besonders wichtig, Transplantate mit maximaler mechanischer Festigkeit und Strapazierfähigkeit (Bruchresistenz) anzubieten, um erfolgreiche klinische Ergebnisse sicherzustellen.

Die aufgeführten Ergebnisse zeigen, dass Transplantate, die anstatt in einer üblichen Kochensalzlösung aufbewahrt werden oder der Gefriertrocknung ausgesetzt sind in einer isotonischen Kalzium-Chlorid-Lösung aufbewahrt werden, vermehrt ihre strukturelle Festigkeit und höhere Strapazierfähigkeit beibehalten. Dies lässt vermuten, dass die verbesserten mechanischen Eigenschaften (Festigkeit und Strapazierfähigkeit) auf den geringeren Kalziumentzug aus den Transplantaten vermutlich auf das Gleichgewicht der Kalziumionen in der Lösung und in den Transplantaten zurückzuführen ist.

cervical allograft failure load

literatur

  1. Die Entwicklung und Bewertung einer auf Kalziumchlorid basierenden Aufbewahrungslösung für strukturelle Knochenallografts.
    Smith DA, Manda R, Duncan DW, Jenkins PA, Johnson HK, Pierce SL, Schallenberger MA. AATB. 2016, New Orleans, LA.
  2. Voggenreiter G, Ascherl R, Blumel G, Schmit-Neuerburg KP. Auswirkungen
  3. Reference manufacturer's Instructions for Use (IFU) package insert
Nicht in allen Ländern erhältlich.