|

produkte

Konisch IM

Konische IM-Dentalimplantate von BioHorizons mit Laser-Lok-Mikrorillen
Konische IM-Implantate wurden für posteriore Implantatrestaurationen entwickelt. Die Implantate sind mit einem Durchmesser von 7 und 8 mm erhältlich. Sie verfügen über tiefe, griffige Gewinde für exzellente Stabilität und Kochenbelastbarkeit. Der geringere Durchmesser stellt sicher, dass der Ort des Implantats nicht von seiner vorhergesehenen Platzierung in den Extraktionsstellen abweicht. Konische IM-Implantatplattform für prothetische 5,7-mm-Verbindung


US FDA-510K-Freigabe noch ausstehend
platform-switching
verringerter Halsdurchmesser mit BioHorizons 5,7-mm-Verbindung
Laser-Lok®-bereich
Laser-Lok-Oberfläche an den oberen 1,8 mm des Implantats
Konische IM-Dentalimplantate mit Laser-Lok
optimiertes gewindeprofil
tiefe, selbstschneidende Sägezahngewinde
Konische IM-Dentalimplantatgewinde
Spiralförmige Schneidevorrichtung
unterstützt beim Selbstschneideprozess und verringert den Bedarf für Knochenschnitte
Konisches IM-Dentalimplantat

Merkmale von konischen IM-Implantaten

ausführung
verbindung
platzierung
oberfläche
lieferung
plattformdurchmesser
implantatdurchm.
länge
konisch
konischer Innensechskant
knochenniveau
Laser-Lok-hals mit RBT-körper
ohne fassung
5,7 mm
7,0 mm | 8,0 mm
7,5 mm | 9 mm | 10,5 mm
Konisches IM-Dentalimplantat
Konische HD-Bohrer

instrumente

Konische IM-Osteotomien können durch die Nutzung bestehender, konischer HD-Bohrungen und die anschließende Fertigstellung mit den neuen, konischen IM-Längenbohrern erschaffen werden. Längenbohrer verfügen über Schneidewerkzeuge, die zur Länge des Implantats passen und als sichtbare Hilfestellung dienen, um die passende Bohrtiefe anzuzeigen. Jeder Bohrer verfügt über eine ringförmige Lasermarkierung, die 3 mm vom Schneidewerkzeug entfernt ist und die Platzierungstiefe oder Gewebehöhe anzeigt.
Konische IM-Bohrsequenz
Nicht in allen Ländern erhältlich.