|

unternehmen

Wissenschaft

Das Ziel von BioHorizons ist die Entwicklung evidenzbasierter und wissenschaftlich erprobter Produkte. Vom Start des External-Implantatsystem (Maestro) im Jahr 1997 bis zu den neuesten Produkteinführungen von Tapered Plus und Tapered 3.0 – Dental-Fachkräfte wie auch Patienten haben Vertrauen in unser umfangreiches Angebot an Dentalimplantaten und biologischen Produkten.

In-vitro-Validierung

In Labortests wurde die statische und dynamische Festigkeit (Ermüdung) der Implantate bestimmt. Dabei wurden sowohl für die Implantatverbindung mit Maestro11 als auch für das One-piece 3.0 Implantatdesign12 von BioHorizons bessere Werte erzielt als bei der Validierung von vergleichbaren Konkurenzprodukten.

In-vivo-Studien

Im Rahmen mehrerer präklinischer Untersuchungen mit Schwerpunkt Knochenreaktion wurden Implantatmerkmale wie Gewindedesign und Implantatoberfläche evaluiert. Die Studien zeigte, dass BioHorizons Implantate aufgrund ihres Gewindedesigns und ihrer Oberfläche einen besseren Knochen-Implantat-Kontakt13,14 sowie höhere Ausdrehmoment-Werte14 erzielen als Produkte von Mitbewerbern.

klinische nachweise

Um die langfristigen Vorteile von BioHorizons Implantaten für Patienten zu ermitteln, wurde über einen Beobachtungszeitraum von bis zu 10 Jahren eine Reihe von Humanstudien durchgeführt. In verschiedenen klinischen Szenarien wurde untersucht, wie effektiv BioHorizons Implantate unter folgenden Voraussetzungen sind: sofortiger Einsatz,4 sofortige Belastung,5,6,15 Einsatz im posterioren Oberkiefer,8 Anwendung in der Sinus-Augmentation,9 Einsatz in Knochen geringer Dichte oder bei Patienten mit geschwächtem Immunsystem eingesetzt.16 Es zeigte sich, dass BioHorizons Implantate eine außergewöhnlich hohe Überlebensrate (durchschnittlich 99,2 %) sowie1-10 einen hervorragenden Knochen-Implantat-Kontakt15 bei minimalem Knochenverlust erzielen.3,6,8,17
Laser-Lok

Vergleichende REM-Aufnahmen zeigen das unterschiedlich starke Gewebsattachment an herkömmlichen und Laser-Lok-Abutments nach vertikaler Inzision und manuellem Anheben eines Gewebelappens mittels einer Pinzette.27